Zum Anfang springen

Urlaub im Harz

Der zauberhafte Harz - Auf den Spuren von Hexen und Grenzern

Das nördlichste Waldgebiet, eine Landschaft voller Mythen und Mysterien ist geprägt von dunklen Nadelwäldern, frischen Laubwäldern, durchzogen von lichtdurchfluteten Hochebenen, duftenden Bergwiesen, Hochmooren, Seen, Talsperren und schroffen Granitklippen. Aber nicht nur die zauberhafte Natur, sondern auch die einmalige Kultur und Sportmöglichkeiten verleihen dem Mittelgebirge einen besonderen Reiz.
Bekannt ist der Harz über die Grenzen hinaus für seine einmaligen Weltkulturstätten, historischen Erzlagerstätten und natürlich der früheren innerdeutschen Grenze, welche heute zu einem "Grünen Band" geworden ist. Hoch darüber thront der sagenumwobene Brocken mit seinen 1.142 m. Der höchste Harzgipfel ist im Volksmund auch als Blocksberg bekannt. Vom Brocken aus hat man bei schönem Wetter einen herrlichen Blick in das weite Land. Berühmt und berüchtigt ist Berg für seine für extremen Launen des Wetters und Hexen- und Teufelssagen.
Schon Johann Wolfgang von Goethe war von der rauen Schönheit des Harzes fasziniert. Während seinen drei Harzreisen kam Goethe nicht nur als Urlauber, sondern auch als Forschungsreisender. Bei seinen Aufenthalten führte er unzählige Studien im Bergbau und der Geologie durch.
Ganz besonders angetan hatte es ihm der Brocken. Dreimal bestieg er den "rauen Berg". Noch heute ist der "Goetheweg" ein beliebter Aufstieg zum Brockengipfel.
Seine Harzreisen inspirierten Goethe aber auch in seinem literarischen Schaffen. So wurde dem Harz mit seinem Meisterwerk "Faust" ein literarisches Denkmal gesetzt.
Daneben erinnern heute auch noch viele Gedenktafeln an den wohlberühmtesten Harzbesucher.
Der Harz bietet seinen Besuchern nicht nur Entspannung in einer einmaligen Natur, kulturelle Sehenswürdigkeiten, sondern auch Wanderer, Mountainbiker, Ski- und Wintersportler finden hier hervorragende Möglichkeiten.
Für Abwechslung sorgen auch die unterschiedlichsten Veranstaltungen, wie Hundeschlittenrennen, Winterfeste, traditionelle Bergauftriebe, Sport- und Radevents oder die Westernstadt Pullman City in Hasselfelde.


Walpurgisfeiern im Harz

Am 30. April eines jeden Jahres wird in zahlreichen Harzer Ortschaften die Walpurgisnacht gefeiert und mit großem Rahmenprogramm der Frühling begrüßt. Dem Volksglauben nach reiten in dieser Nacht die Hexen auf ihren Besen hinaus und treiben ihr Unwesen. Mit lautem Peitschenknallen, lodernden Walpurgisfeuern und geräuschvollem Glockengeläut sollen die Hexen in die Flucht geschlagen werden.

Im Rahmen eines Aufenthaltes im Harz genau zu dieser Zeit, kann der Urlauber an diesem alten Brauchtum teilhaben und mit den Einheimischen oft bis zum Morgengrauen feiern. In Sankt Andreasberg zum Beispiel kann man eine wilde Teufels- und Hexenbrut quer durch den Ort bis auf den Festplatz im Kurpark verfolgen. Auch die kleinen Besucher werden mit zahlreichen Spielen, Familientheater und einem zu erlangenden Hexendiplom keine Langeweile verspüren. Diese unterhaltsamen Walpurgisfeiern kann man in den verschiedensten Orten des Harzes erleben.




Anzeige  
        






Anzeige  

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Harz




Seitenanfang