Zum Anfang springen

Torfhaus

Torfhaus liegt zwischen Bad Harzburg und Braunlage. Mit 812 m über dem Meeresspiegel ist Torfhaus der höchstgelegene Ort des Harzes.

Enstanden ist das Örtchen am einstigen Fahrweg von Bad Harzburg über Braunlage nach Nordhausen. Sein Name wurde durch die Torfabstiche im Umland geprägt. Im Jahre 1713 wurde erstmals ein Wegehaus erwähnt, das Gasthaus "Borkenkrug". Auch Goethe stieg hier 1777 vor seiner Wanderung auf den Brocken ab.
1842 wurde dann eine Poststation errichtet. Wenige Jahre später um 1894 wurde in der damals 20 Einwohner zählenden Siedlung das erste Hotel eröffnet. Vor dem 1. Weltkrieg erfolgte der Bau eines weiteren Hotels.

Am 26. April 1945 brannten die Amerikaner die Wohnhäuser nieder. Sie bezichtigten die Bewohner der Konspiration mit den Resten der Deutschen Wehrmacht. Nach dem Krieg wurden sie dann wieder aufgebaut.

Im Jahre 2000 wurde am Rande des Großparkplatzes das Nationalparkdenkmal eröffnet. Es besteht aus drei mächtigen Felsbrocken und einer bronzenen Erdkugel in der Mitte.

Torfhaus ist der Ausgangspunkt für Brockenwanderungen. Auf dem Weg zum Gipfel kann man auf dem Goethewanderweg auf den Spuren des Dichterfürsten wandeln.
Bei gutem Wetter hat man schon vom Parkplatz aus eine gute Sicht auf das Brockenmassiv.


Torfhaus Blick zum Brocken Torfhaus Blick zum Brocken
Blick zum Brocken von Torfhaus aus




Anzeige  
        






Anzeige  

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Harz




Seitenanfang